Stell dir vor, Du betrittst ein Fünf Sterne-Hotel und wirst sofort von einem einladenden, vertrauten Duft eingehüllt… Du spürst, wie sich Deine Sinne öffnen und Erinnerungen in Dir aufsteigen, die Dich im Herzen berühren. Der Geruch ist magisch, er verbindet Dich mit dem Ort und schafft eine einzigartige Atmosphäre, die Dich immer weiter in ihren Bann zieht. Was dahinter steckt, ist unsichtbar: Duftmarketing.

 

Was es mit Duftmarketing auf sich hat

Viele Luxushotels setzen darauf, weil der Aufenthalt mehr sein soll als eine einfache Übernachtung.

Sie möchten ihren Gästen ein unvergesslich schönes Erlebnis bieten, das ihnen für immer in Erinnerung bleibt. Von dem sie anderen erzählen, weil es sie berührt und begeistert hat – und sie so zu Markenbotschaftern macht.

 

Warum Duftmarketing funktioniert

Der Geruchssinn ist der mächtigste unserer Sinne.

Nichts weckt so sehr eine Erinnerung in uns wie ein Geruch.

„Geruch löst sofortige Emotionen aus. Er verankert uns in der Erfahrung“, sagt Jo Malone, die für ihre Kreation von Düften, Eau de Colognes und Kerzen bekannt ist.

Wissenschaftler sagen, dass wir über eine Billion Gerüche wahrnehmen können – aber nicht annähernd genügend Worte haben, um sie zu beschreiben.

Trotzdem werden Gerüche direkt mit unseren Emotionen und Erinnerungen verknüpft, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. Sie haben eine subtile, aber mächtige Wirkung auf uns.

Für Luxushotels ist Duftmarketing bzw. die Wahl des richtigen Dufts besonders bedeutsam, weil die Raumatmosphäre nicht nur die Stimmung der Gäste, sondern auch ihre Kaufbereitschaft beeinflusst.

Jeder Duft weckt unterschiedliche Emotionen und Erinnerungen.

Deshalb ist es wichtig, einen Duft zu finden, der zur gewünschten Atmosphäre passt.

Beispiel?

Ein Wellnesshotel im Wald verwendet vermutlich Düfte, die an Natur, frische Luft, Einsamkeit und Entspannung erinnern.

Ein quirliges Stadthotel setzt wahrscheinlich auf aktivierende Düfte – und solche, die die Konzentration und Produktivität der Tagungsteilnehmer steigern.

Luxushotels nutzen oft Düfte, die eine königliche Atmosphäre schaffen: Blumige Aromen wie Rosen oder Jasmin verströmen Eleganz und Anmut, Vanille und Zedernholz schaffen eine warme und edle Atmosphäre. Zitrusdüfte dagegen wirken erfrischend und belebend, während Lavendel eine beruhigende Wirkung hat.

Sophie B. Krüger, die mir kürzlich ein inspirierendes Interview zum Thema Kleiderschrank ausmisten gegeben hat, meinte: „Was ist das für ein Duft, mit dem ich mich dort jedes Mal wie eine Prinzessin fühle?“

 

Wie Hotels das machen

Das ist das mit am besten gehütete Geheimnis der Duftexperten und olfaktorischen Branding-Spezialisten, z. B. von ScentAir, dem weltweit führenden Anbieter von Luftreinigung und Dufterlebnissen. Mit ihnen arbeiten Hotels zusammen, um die richtigen Töne für „ihren“ Duft zu finden.

Ein guter Hotelduft hat eine breite Anziehungskraft – und ist weder zu feminin noch zu maskulin. Er ist leicht und wirkt natürlich.

Luxushotels wählen oft Düfte wie Sandelholz, Vanille, Zedernholz, Zitrusfrüchte, Neroli, Leder und weißen Tee – und vermeiden schwere, blumige und fruchtige Noten.

Um die Gästebereiche mit den Düften auszustatten, setzen Fünf-Sterne-Hotels auf professionelle Duftsysteme, die speziell für große Räume entwickelt wurden. Diese werden entweder ins Klimaanlagensystem integriert oder als eigenständige Geräte in strategischen Bereichen des Hotels platziert.

Für Fitnesscenter und Spas eignen sich kleine Diffusoren besser; sie sind auf kleinere Raumeinheiten abgestimmt.

Übrigens: Jo Malone verhalf einem Hotel vor einiger Zeit zu mehr Umsatz, indem sie vorschlug, ihr Spray während des Turn-down Service (Wohlfühlservice, bei dem das Hotelzimmer für die Nacht vorbereitet wird) auf die Bettwäsche zu sprühen.

 

Duftmarketing par excellence: 7 Hotels mit einzigartigen Raumdüften

Hier findest Du Jo Malones Empfehlungen für Hotels mit ganz besonderen Duftkonzepten:

 

Mandarin Oriental Hotel & Spa im Hyde Park, London

Der warme Duft von Sandelholz und feine Noten von Patchouli, Frangipani und Jasmin strömen aus dem Spa. Die Räucherstäbchen aus Indien werden eigens importiert und an der Rezeption verkauft. Aromatische Kerzen mit demselben Duft wie im Spa werden auf Wunsch zusammen mit Räucherstäbchen in den Gästezimmern platziert.

 

Hotel Bel-Air, Beverly Hills, Kalifornien

Wenn Du über die Brücke gehst, strömt Dir der betörende Geruch von Jasmin und Orangenblüte entgegen. Beide Düfte sind in kleinen Wasserschälchen in den Zimmern verteilt.

 

Wheatleigh Hotel, Lenox, Massachusetts

Ein kleines Stück Europa inmitten eines Waldes in Amerika: Die Betten sind mit frischer, sauberer Leinenbettwäsche bezogen und ein großes Holzfeuer brennt; beides verströmt einen Hauch von Neuengland. Am Morgen kannst Du unten den verführerischen Duft von frisch gebackenen Croissants und französischem Kaffee einatmen.

 

The Hotel La Mamounia in Marrakesch

Kürzlich renoviert und ein blumiges Paradies. Der Tee im Hotelzimmer ist mit Eau de Cologne-Essenzen aromatisiert. Wenn die Sonne untergeht, drängen die Menschen durch die orangefarbenen, terrakottafarbenen und pinkfarben Medinas und tragen dabei einen sauberen, zitrusartigen Duft. Es entstehen starke, kraftvolle Nuancen.

 

The Carlisle Bay in Antigua

Ein wunderschönes, ganz weißes Hotel mit Villen am Rande des Strandes. Die Düfte ändern sich im Tagesverlauf. Tagsüber sind es die Bougainvillea-Reben, die den Eingangsbereich umgeben. Nachts brennt eine nordafrikanische Kerze auf dem Nachttisch.

Wenn man die Holzläden öffnet, atmet man den Geruch von Meer und Strand und den betörenden Duft von Jasmin aus den Gärten ein. Eine Vase mit frisch geschnittenen weißen Lilien und Rosen steht neben dem Kopfkissen. Es ist eine Komposition reicher, sinnlicher Düfte.

 

The Park Hyatt in Tokio

Der Duft von Ingwertee, der ständig gebraut wird, durchdringt das Hotel. Im Zimmer gibt es eine klare, saubere Note: eine Lilie in einer Vase.

 

Luckham Park, Chippenham, Wiltshire, England

Dieses alte, englische, sehr traditionelle Hotel war früher ein Privathaus. In jedem Zimmer brennt ein Feuer, der Tee wird gerade gebrüht, die Blumen sind geschmackvoll arrangiert. Der Geruch von Landluft und knisternden Kaminfeuern vermischt sich mit Earl Grey Tee und hüllt die Gäste in eine behagliche Umarmung.

 

Four Seasons in New York zu Weihnachten

Du atmest den wunderbaren Duft von Kiefer und Eukalyptusblättern ein, die in großen Schalen arrangiert sind. Einige Kiefer- und Eukalyptusstücke sind auch im Zimmer.

Jo Malone: „Mein Sohn und ich waren einmal im Wald spazieren, und er sagte – seine Nase ist geschärft -, dass der Geruch ihn an das Hotel in New York und unsere gemeinsame Zeit dort erinnert.“

(Quelle: flowerpowerdaily.com/jo-malone-knows-the-best-smelling-hotels)

 

Wo kann man Hoteldüfte kaufen?

Um ihr Duftmarketing abzurunden, bieten manche Hotels ihre Raumdüfte auch zum Kauf an.

Oft sind sie in Form von Duftstäbchen und Duftkerzen an der Rezeption, in der Hotelboutique oder online erhältlich.

 

3 Fehler mit Hoteldüften, die Du vermeiden solltest

Wenn Du Deine Wohnräume damit beduften möchtest, solltest Du diese drei grundlegende Fehler vermeiden:

  1. Setze Raumdüfte dosiert ein. Wenn sie zu intensiv sind, wirken sie aufdringlich.
  2. Achte darauf, dass die Düfte zum Raum und zur Jahreszeit passen. Andernfalls wirkt die Atmosphäre unharmonisch und aufgesetzt.
  3. In kleinen Räumen sind dezente Düfte besser als schwere. Du bekommst sonst leicht Kopfschmerzen.

Ein gut gewählter Duft ist wie die persönliche Handschrift eines Hotels: Er verbindet Dich emotional mit einem Ort, an den Du immer wieder zurückkehren willst.

Das ist Duftmarketing par excellence!

 

Bildnachweis: Steve Lathrop auf Pixabay