Kaufe keine Schlafzimmer Pflanzen, bevor Du nicht diese Multitalente kennst

von | Apr 18, 2019 | Feng Shui

Pflanzen fürs Schlafzimmer?! Atmen die uns in der Nacht nicht den Sauerstoff weg?

Nein. Weil die Atmung einer Pflanze weit hinter der eines gleichgewichtigen Säugetiers zurückbleibt.

Und wenn Du nicht vor hast, Dein Schlafzimmer in einen Dschungel zu verwandeln, raubt Dir nachts im besten Fall nur Dein Partner den Atem…

 

Wie Pflanzen atmen

Pflanzen atmen, indem sie Kohlendioxid aufnehmen und Sauerstoff abgeben. Dieser Prozess heißt Photosynthese. Voraussetzung dafür ist Tageslicht.

Das Ganze funktioniert gleichzeitig auch umgekehrt: Grünpflanzen nehmen Sauerstoff auf und geben Kohlendioxid ab. Dabei ist der Sauerstoffanteil, den sie während der Photosynthese abgeben, aber wesentlich höher als der Anteil an Kohlendioxid.

Nachts findet mangels Tageslicht normalerweise keine Photosynthese statt, aber die Pflanze atmet trotzdem weiter. Sie nimmt dabei bis zu 98 % des Sauerstoffs, den sie zuvor an die Umgebung abgegeben hat, wieder auf.

 

Feng Shui Pflanzen sind echte Multitalente

Viele unserer grünen Mitbewohner sind Sauerstoffspender, Luftbefeuchter und Schadstofffilter in einem – und deshalb echte Multitalente.

Durch ihre große Blattoberfläche kann beispielsweise die Banane besonders viel Sauerstoff abgeben und erhöht dadurch den Sauerstoffgehalt in der Raumluft. Der Korallenbaum und die Strahlenaralie sind auf Grund ihres hohen Wasserbedarfs zudem exzellente Luftbefeuchter. Weil ein Großteil des Gießwassers über die Blattoberfläche wieder verdunstet, erhöht sich auch die Luftfeuchte.

Dass bestimmte Pflanzendüfte stimulierend wirken, ist aus der Aromatherapie bekannt. Sie haben teilweise sogar antibakterielle und antimykotische Eigenschaften. Antimykotisch ist eine Substanz dann, wenn sie gegen Krankheiten wirkt, die durch Pilze verursacht werden.

 

Schlafzimmer Pflanzen verwandeln Luftschadstoffe

Besonders effektive natürliche Schadstofffilter sind z. B. die Grünlilie und die Birkenfeige. Sie besitzen nämlich die Fähigkeit, Luftschadstoffe abzubauen. Zu den in Schlafzimmern am weitesten verbreiteten Luftschadstoffen zählen neben Ammoniak, Benzol, Xylol, Toluol und Trichlorethylen übrigens auch Formaldehyd und Nikotin.

Diese chemischen Verbindungen klingen nicht nur ungesund, sie sind teilweise sogar giftig oder krebserregend, z. B. Trichlorthylen. Trotzdem werden sie in der Textilverarbeitung sowie zum Behandeln von Holzmöbeln, in Lösungsmitteln, konventionellen Farben, Lacken und (Teppich-)Klebstoffen verwendet.

Vor allem Formaldehyd versteckt sich häufig in Wohntextilien, mit denen wir häufig direkten Hautkontakt haben, z. B. weichen Kissen, Kuscheldecken und Teppichen. Es tritt leise und unsichtbar aus und belastet die Raumluft immens. Falls Du Raucher bist, wird vermutlich auch Nikotin eine Rolle spielen, selbst wenn Dein Schlafzimmer rauchfreie Zone ist.

 

Wie Schlafzimmer Pflanzen die Raumluft entgiften

Wissenschaftler am GSF Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in Neuherberg bei München konnten in den Blättern von zehn Grünpflanzen einen Eiweißstoff nachweisen, der Formaldehyd in ungiftige Aminosäuren und Zucker verwandelt. Abhängig von den Umgebungsbedingungen sogar bis zu 30 %.

Der Entgiftungsvorgang ähnelt übrigens dem unserer menschlichen Leber.

 

Zu den powervollsten grünen (Luft-)Schadstofffiltern zählen den Messungen zufolge

1. Die Birkenfeige (Ficus benjamina)

Neutralisiert Ammoniak, Formaldehyd, Kohlendioxid und Nikotin
Standort: Hell bis halbschattig
Hinweis: Giftig für Kleinkinder, Katzen, Hunde, Nager und Ziervögel

2. Die Efeutute (Epipremnum pinnatum)

Neutralisiert Benzol, Formaldehyd, Kohlendioxid und Nikotin
Standort: Hell bis halbschattig
Hinweis: Giftig für Kleinkinder, Katzen, Hunde, Nager und Ziervögel

3. Die Strahlenaralie (Schefflera arboricola)

Neutralisiert Formaldehyd, Benzol und Nikotin
Standort: Hell bis halbschattig
Hinweis: Giftig für Kleinkinder und Katzen

 

Welche Feng Shui Pflanzen fürs Schlafzimmer ebenfalls bestens geeignet sind und was sie so besonders macht:

4. Die Grünlilie (Chlorophytum elatum)

Neutralisiert Formaldehyd, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid
Standort: Sonnig bis halbschattig
Hinweis: Ungiftig für Kinder und Haustiere

5. Der Gemeine Efeu (Hedera helix)

Neutralisiert Benzol
Standort: Hell bis schattig
Hinweis: Giftig für Kleinkinder, Katzen, Hunde, Nager und Ziervögel

6. Das Einblatt (Spathiphyllum)

Neutralisiert Ammoniak, Benzol, Toluol, Xylol und Trichlorethylen
Standort: Hell bis halbschattig
Hinweis: Giftig für Kleinkinder, Katzen, Hunde, Nager und Ziervögel

7. Die Chrysantheme (Chrysanthemum morifolium)

Neutralisiert Ammoniak und Formaldehyd
Standort: Hell bis sonnig
Hinweis: Giftig für Katzen, Hunde und Nager

8. Der Drachenbaum (Dracaena marginata)

Neutralisiert Benzol, Formaldehyd, Toluol, Xylol, Trichlorethylen
Standort: Hell, keine direkte Sonne
Hinweis: Giftig für Kinder, Katzen, Hunde, Nager und Ziervögel / Fürs Schlafzimmer nur Sorten mit abgerundeten Blättern wählen

 

Wichtig zu wissen: Pflanzen können vorhandene Raumgifte trotz ihrer beeindruckenden Entgiftungspower nicht vollständig entfernen.

Es führt also kein Weg daran vorbei, regelmäßig zu lüften. Pflanzen leisten aber in jedem Fall einen wertvollen Beitrag für ein gesünderes Raumklima im Schlafzimmer.

Wenn Du wissen willst, welche Pflanzen fürs Schlafzimmer Feng Shui Bereiche gezielt energetisieren, dann wirf‘ am besten einen Blick auf das Bagua.

Du hast noch kein Bagua für Deine vier Wände oder bist unsicher, wie Du es richtig auf den Grundriss überträgst? Dann schau‘ Dir den Grundriss QuickCheck de luxe mal genauer an.

Pflanzen fürs Schlafzimmer? Auf jeden Fall – sofern Du die richtigen auswählst!

 

„Die höchste Aufgabe der Pflanzen ist es nicht allein, unsere Augen durch Farben und unseren Gaumen durch köstliche Früchte zu erfreuen. Sie tun all dies. Doch ebenso leise und gewissenhaft entfernen Sie Unreinheiten aus der Luft und aus der Erde. Und jedes Haus, in dem gesunde Pflanzen gedeihen, ist sauberer und gesünder für uns als wenn sie nicht da wären.“ – Aus The Ladies Floral Cabinet, um 1875