Unerkannte Ruhestörer: Spiegel im Schlafzimmer

Spiegel im Schlafzimmer sind zwar praktisch, gleichzeitig aber immense Ruhestörer. Mit Spiegeln kannst Du einerseits ungünstig geschnittene Raumbereiche oder räumliche Fehlbereiche ausgleichen, weil sie optische Höhe oder Weite schaffen, z. B. in engen Fluren und kleinen Räumen. Du kannst damit aber auch ganz gezielt die Aufmerksamkeit, also den Blick und die intuitive Bewegungsrichtung innerhalb von Räumen lenken.

Das funktioniert, weil der Einfallswinkel eines Spiegels seinem Ausfallswinkel entspricht. Soviel zur positiven Seite der wertvollen Gestaltungsmittel. Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn Du Spiegel im Schlafzimmer hast.

 

1. Warum Spiegel im Schlafzimmer Feng Shui Experten und Baubiologen alarmieren

Ein echter Feng Shui Experte, der nicht nur abstrakte Formeln für die Analyse verwendet, sondern auch Ahnung von Baubiologie hat, kann Dir in wenigen Worten erklären, warum Spiegel im Schlafzimmer fatale Auswirkungen auf Deinen Schlaf haben können.

Spiegel sind auf der Rückseite oft mit Metall bedampft. Und Metall leitet nicht nur Strom, sondern auch elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, die zum Beispiel durch (Haushalts)Geräte, Lampen, schnurlose Telefone, Babyphone, Mobilfunk, WLAN und Bluetooth entstehen.

Metallhaltige Spiegel können diese unsichtbaren, mit speziellen Geräten messbaren Felder verstärken, reflektieren und umlenken. Die Crux: Die (fast) immer und überall vorhandene und möglicherweise durch Spiegel im Schlafzimmer verstärkte Strahlungsbelastung kann Deine Schlafqualität immens beeinträchtigen. Das kann unter anderem zu Ein- und Durchschlafstörungen, Albträumen und übermäßigem nächtlichem Schwitzen führen.

Und gerade weil diese Felder nicht sichtbar sind, weißt Du ohne einen professionellen Schlafplatz-Check durch einen erfahrenen Baubiologen nicht, wie stark sie sind und wie sie verlaufen. Der Königsweg ist deshalb, auf Spiegel im Schlafzimmer zu verzichten. Aus präventiven Gründen haben in einem echten Feng Shui Schlafzimmer Spiegel keinen Platz. Was nicht da ist, kann keinen Schaden anrichten.

 

2. Wie Feng Shui Spiegel Schlafzimmer zu Unruhezonen machen

Richtig platziert sind Spiegel ein großartiges Gestaltungselement. Die permanente Reflexion eines Spiegels im Schlafzimmer kann allerdings eine subtile optische Unruhe erzeugen, die Dir bzw. Deinen Tiefschlafphasen einen dicken Strich durch die Rechnung macht. Und wenn Du in der Nacht über einen längeren Zeitraum hinweg keine oder zu wenig Tiefschlafphasen hast, fühlst Du Dich auch nach acht Stunden Schlaf wie gerädert.

Die permanente Reflexion ist also der zweite brisante Grund dafür, warum vor allem Ganzkörperspiegel oder noch größere Spiegel Schlafzimmer zu Unruhezonen machen können.

Runde, in ein Achteck aus Holz gefasste Feng Shui Spiegel, auch Bagua-Spiegel genannt, sind übrigens nur für ganz bestimmte Plätze in Deinen vier Wänden geeignet. Welche das sind, lässt Du am besten von einem Experten bestimmen. Weil dieses Symbol besonders kraftvoll ist, rate ich Dir grundsätzlich davon ab, einen Feng Shui Spiegel im Schlafzimmer aufzuhängen.

 

Was Du tun kannst, wenn Du einen fest verbauten Spiegel im Schlafzimmer hast

Wenn Du einen montierten Spiegel im Schlafzimmer hast, z. B. als Schiebetür oder an der Außenseite einer Schranktür, hast Du zwei Möglichkeiten:

1. Die einfache und günstige Lösung ist, den Spiegel mit Milchglasfolie aus dem Baumarkt abzukleben. Das ist allerdings nur die halbe Miete. Denn obwohl Du damit die permanente Spiegelwirkung aufhebst, ist der Spiegel an sich noch da und wirkt nach wie vor auf der materiellen Ebene, sofern er Metall enthält.

2. Wenn Du ein höheres Budget hast oder handwerklich begabt bist, kannst Du den Spiegel durch eine passende Holzfläche ersetzen (lassen). Damit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe. Dein Schlafzimmer wird optisch ruhiger und Du entfernst einen potenziellen Verstärker für nieder- und hochfrequente Strahlung.

 

5 wertvolle Tipps, wenn Du nicht auf einen Spiegel im Schlafzimmer verzichten willst

1. Hänge oder stelle den Spiegel so auf, dass er nicht direkt aufs Bett reflektiert, d. h. nicht neben oder direkt gegenüber dem Bett. Und niemals solltest Du einen Spiegel über Bett oder Schlafbereich aufhängen.

2. Hänge den Spiegel im Schlafzimmer nachts mit einem Tuch ab, wenn die oben genannten Lösungen für Dich nicht in Frage kommen.

3. Stell’ sicher, dass Du einen bleifreien Spiegel verwendest. Den entsprechenden Hinweis findest Du auf dem Etikett bzw. in der Produktbeschreibung.

4. Verzichte auf Spiegelfliesen. Sie zerstückeln optisch und energetisch das, was sich in ihnen spiegelt. Selbst dann, wenn Du sie Kante an Kante zusammensetzt. Achte darauf, dass der Spiegel entweder Dein ganzes Gesicht oder Deinen ganzen Körper zeigt und nicht nur Teile davon.

5. Halte den Spiegel blitzsauber.

 

Lust auf mehr? Willst Du wissen, wie Du Schlafstörungen von der Bettkante stößt und nachts endlich wieder (durch)schläfst? Entdecke hier 8 außergewöhnliche Tipps gegen schlechten Schlaf